Hydrogenius


Die Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik der Universität Stuttgart hat mit dem Gewinn des Berblinger Preises im Jahr 2007 das Projekt ins Leben gerufen. Das Ziel war ein zweisitziges, hochmodernes, leistungsfähiges und gleichzeitig alltagstaugliches, elektrisch betriebenes Flugzeug zu entwickeln.

Antrieb

Das Brennstoffzellenantriebssystem des Hydrogenius besteht aus einer Luft/Wasserstoff-Brennstoffzelle und einem Elektromotor.
Der Elektromotor ist ein wassergekühlter, bürstenloser Permanentmagnet-Synchronmotor mit einem Gewicht von unter 30 kg. Der Motor hat eine Abgabeleistung von bis zu 90 kW und einen Wirkungsgrad von über 93%.

Reiseflugleistung

Der Antrieb ist komplett schadstofffrei und emittiert ausser reinem Wasser keine anderen Stoffe. Der Elektromotor arbeitet bei vergleichsweise geringen Drehzahlen und sorgt somit für ein extrem leises Flugzeug. Ein weiterer grosser Vorteil gegenüber konventionellen Flugzeugen.

drivetek ag

drivetek ag entwickelt und lieferte basierend auf der Erfahrung mit effizienten und leichtgewichtigen Flugzeugantrieben die Leistungselektronik und die Antriebssoftware für das Projekt Hydrogenius. Wir führen zudem System- und Prüfstandtests auf unserem hausinternen Motorenprüfstand durch.